Ärzte benötigen dringend Schutzartikel!

Laut aktuellen Medienberichten sind 6 Millionen in der Corona-Krise von Ärzten dringend benötigte Schutzmasken abhandengekommen. Die Masken waren auf Bundesebene zentral über die Bundeswehr für das Bundesgesundheitsministerium beschafft worden und sollten zeitnah über die Kassenärztlichen Vereinigungen in den Bundesländern an Ärzte verteilt werden.

 

Dazu sagt MUDr./ČS Peter Noack, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg:

 

„Das ist eine Hiobsbotschaft für die ambulante medizinische Versorgung im Land! Schutzmasken, -brillen, -kittel oder Desinfektionsmittel – den Kolleginnen und Kollegen gehen die unbedingt notwendigen Schutzartikel aus. Ohne Schutzkleidung werden Praxen schließen müssen. Dies gilt es unter allen Umständen zu verhindern. Herr Spahn, Sie haben vergangene Woche öffentlichkeitswirksam im Fernsehen versprochen, dass 10 Millionen Artikel auf dem Weg seien – jetzt liefern Sie auch!“

 

Eine erste Charge Schutzmasken wurde am Wochenende an Corona-Abklärungsstellen im Land Brandenburg ausgeliefert. Dies wurde von der KVBB logistisch organisiert und finanziert – wie auch die Schutzmasken. Geordert wurden die Schutzmasken vom Land Brandenburg. Daher fand die Verteilung nach enger Rücksprache mit dem Krisenstab der Landesregierung statt.

24.03.2020