Dringend benötigt: KVBB bittet Betriebe um Spenden von Desinfektionsmitteln und Schutzartikeln

Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) bittet Brandenburger Unternehmen und Betriebe dringend um Mithilfe bei der Beschaffung von Schutzausrüstung und Desinfektionsmittel für Praxen, um die ambulante Versorgung weiterhin gewährleisten zu können.

 

„Wir brauchen vor allem Desinfektionsmittel, Schutzmasken, Schutzbrillen und Einmalhandschuhe“, sagt MUDr./ČS Peter Noack, Vorstandsvorsitzender der KVBB. „Wir bitten Unternehmen, die noch Lagerbestände haben und diese entbehren können, uns diese kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Sie helfen damit unseren Ärzten und Praxisteams, auch in Zeiten der Corona-Pandemie für ihre Patienten da zu sein.“

 

Die Alternative seien Praxisschließungen, da sich Ärzte und Praxismitarbeiter nicht ungeschützt einem möglichen Infektionsrisiko aussetzen könnten. „Das wollen jedoch die Ärzte nicht, und das wollen auch wir vermeiden“, betont MUDr./ČS Noack

 

Die ersten Schutzartikel, die in den vergangenen Tagen geliefert wurden, sind bei weitem nicht ausreichend. Die Ärzte brauchen in ihren Praxen vor allem:

  • Desinfektionsmittel für die Hand- und Flächendesinfektion (unbenutzt und original verpackt)
  • FFP2-Masken
  • Einmalhandschuhe
  • Schutzbrillen

Betriebe, die spenden möchten, wenden sich bitte vorab an: kommunikation@kvbb.de

25.03.2020