Grippeimpfung jetzt auch noch sinnvoll

Impfung und Hygiene sind der beste Schutz

Die Grippewelle hat Brandenburg erreicht: Nach Angaben des Gesundheitsministeriums wurden in den ersten vier Wochen des Jahres 364 Grippefälle gemeldet. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 297 Fälle.

 

Vor diesem Hintergrund ruft Dipl.-Med. Andreas Schwark, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg und niedergelassener Hausarzt, alle Brandenburger zur Grippeschutzimpfung auf: „Die Impfung ist die wirksamste Maßnahme gegen die Grippe. Danach dauert es rund 14 Tage, bis der Körper einen ausreichenden Schutz aufgebaut hat. Für eine Grippeimpfung ist es daher auch jetzt noch nicht zu spät.“

 

Erster Ansprechpartner für die Grippeschutzimpfung sind die Haus- und Kinderärzte im Land Brandenburg. Darüber hinaus bieten auch viele Brandenburger Fachärzte, beispielsweise Frauenärzte oder Internisten, die Impfung an.

 

Zudem empfiehlt Herr Schwark die bekannten einfachen Hygienemaßnahmen, um der Grippe und anderen Infektionskrankheiten vorzubeugen: „Waschen Sie sich mehrmals täglich die Hände mit Wasser und Seife. Husten Sie nicht in die Hand, ernähren Sie sich vitaminreich und bewegen Sie sich regelmäßig an der frischen Luft.“

29.01.2020