Neue Vorsorge für Diabetiker

Programm von DAK-Gesundheit und Kassenärztlicher Vereinigung Brandenburg (KVBB) beugt Risiko schwerer Spätfolgen vor

Gemeinsame Pressemitteilung

 

Die DAK-Gesundheit hat gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung ein neues Programm für ihre Versicherten mit Diabetes mellitus in Brandenburg entwickelt: Mit fünf zusätzlichen Vorsorgeuntersuchungen werden Begleiterkrankungen frühzeitig erkannt und Folgeerkrankungen des Diabetes mellitus wirksam vermieden.

 

Rund sieben Millionen Menschen in Deutschland leiden an Diabetes mellitus – Tendenz steigend. Die Volkskrankheit kann schwere Folgen haben, zum Beispiel Nervenerkrankungen, Störungen der inneren Organe und Gefäßerkrankungen. Um diese zu vermeiden und die Patienten engmaschiger zu versorgen, haben DAK-Gesundheit und KVBB das Leistungsangebot erweitert: „Mit fünf gezielten Vorsorgeuntersuchungen wollen wir das Risiko für die Betroffenen senken und ihnen die Angst vor den mitunter dramatischen Folgen der Zuckerkrankheit nehmen“, sagt Anke Grubitz, Leiterin der Landesvertretung der DAK-Gesundheit in Brandenburg. „Unser Programm trägt dazu bei, langfristig ein hohes Maß an Lebensqualität zu erhalten.“

 

„Durch frühzeitiges Erkennen haben wir den Begleiterkrankungen und Komplikationen, die wahrscheinlich noch eine ganze Weile keine zusätzlichen Beschwerden verursachen, den Kampf angesagt!“ “, so MUDr./ČS Peter Noack, Vorstandsvorsitzender der KVBB, weiter. „Durch rechtzeitiges Gegensteuern werden Verschlechterungen verzögert oder sogar ganz verhindert.“

 

Neben einer speziellen Blutdruck-Messmethode zur Erkennung von arteriellen Verschlusserkrankungen gehören Testpflaster zur Diagnose von Nervenschäden an den Füßen zum neuen Diabetes-Programm der DAK-Gesundheit. Dazu kommen zusätzliche Labortests und Untersuchungen der Leber, Nieren und Blase.

 

Die Vorsorgeleistungen gehen weit über den gesetzlichen Standard hinaus und richten sich an alle DAK-Versicherten mit Diabetes mellitus in Brandenburg. Alle dazu anfallenden Kosten werden von der Krankenkasse übernommen.

 

Weitere Informationen zum Programm und eine Liste der teilnehmenden Ärzte im Netz: www.dak.de/diabetes-extras.

 

 

 

01.10.2018