Überweisungen und zeitnahe Termine

KVBB will bessere Patientenkoordination

Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) will die Patientenkoordination weiter verbessern und fordert dazu auch Unterstützung von den Krankenkassen ein. Die Vertreterversammlung fasste in ihrer jüngsten Sitzung am 23. November 2018 einstimmig einen entsprechenden Beschluss:

 

„Die Vertreterversammlung der KV Brandenburg bekennt sich grundsätzlich zur Patientenkoordination in der innerärztlichen Zusammenarbeit. Eine qualifizierte innerärztliche Überweisung, vor allem zwischen Hausarzt und Gebietsarzt, ist ein Element der Patientenkoordination. Patienten mit solchen Überweisungen sollen zeitnahe Termine erhalten. Deshalb fordert die Vertreterversammlung der KV Brandenburg die Krankenkassen auf, die beschlossenen Überweisungssteuerungsverträge fortzuführen oder weitere mit der KV Brandenburg zu vereinbaren.“

 

In der Begründung heißt es: „Patientenkoordination kann durch Mechanismen der Überweisungssteuerung erfolgen, da die Mehrzahl der Patienten eine eingeschränkte Gesundheitskompetenz besitzt.

 

Die freie Arztwahl als hohes Gut wird durch eine solche Überweisungssteuerung nicht angetastet.“

27.11.2018