Vertragsärzte impfen Brandenburg

1,6 Mio. von zwei Mio. Impfungen durch ambulante Mediziner

Von den mittlerweile über zwei Millionen Impfungen im Land Brandenburg wurden rund 1,6 Millionen von Vertragsärztinnen und -ärzten der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB) durchgeführt. Die Vertragsärzteschaft ist damit die tragende Säule der Impfkampagne im Land.

 

MUDr./ČS Peter Noack, Vorsitzender der KVBB: „Der Impf-Einsatz der Kolleginnen und Kollegen ist enorm. Ob in der eigenen Praxis, im Impfzentrum oder im mobilen Impfteam – die ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte impfen, wo sie gebraucht werden. Das Impfen gehört weiterhin in die Hände der Ärzte und muss vor allem in den Arztpraxen erfolgen. Dies beweisen die aktuellen Impfzahlen sehr deutlich. Nur die Corona-Impfungen ebnen uns den Weg aus der Pandemie. Und nur die Impfung bietet uns den sichersten und wirkungsvollsten Schutz vor einer schweren COVID-19-Erkrankung.

 

Neben dem Impfen sind die Kolleginnen und Kollegen für ihre Patienten da. Neun von zehn COVID-19-Patienten werden ambulant behandelt. Darüber hinaus kümmern sie sich um ihre vielen anderen akut und chronisch erkrankten Patienten. Auch ohne Pandemie haben 90 Prozent der Brandenburger mindestens einmal im Jahr Kontakt zu einem unserer Mitglieder. Diese Leistung und dieses Engagement verdienen höchste Anerkennung und Respekt sowie die uneingeschränkte Unterstützung von Politik und Gesellschaft.“

 

 

25.06.2021