Wenn die Arztpraxis geschlossen ist

Ärztliche Bereitschaftspraxis eröffnet in der Spreewaldklinik Lübben

Gemeinsame Presseinformation

 

Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) eröffnet am 2. Mai in der Spreewaldklinik Lübben die elfte ärztliche Bereitschaftspraxis im Land Brandenburg. Hier erhalten Patienten medizinische Hilfe bei akuten, aber nicht lebensbedrohlichen Erkrankungen zu Zeiten, in denen Arztpraxen in der Regel geschlossen sind. Die KVBB betreibt die Praxis in Zusammenarbeit mit dem Klinikum Dahme-Spreewald.

 

Die neue Bereitschaftspraxis ist die zweite im Landkreis Dahme-Spreewald. Bereits vor zwei Jahren wurde die Bereitschaftspraxis am Achenbach-Krankenhaus in Königs Wusterhausen eröffnet. Zur Entlastung der Notfallambulanz des Klinikums in Lübben sind jeweils am Mittwoch und Freitag von 15 bis 19 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen von 9 bis 19 Uhr Ärzte des vertragsärztlichen Bereitschaftsdienstes vor Ort.

 

„Wir optimieren damit auch im Süden des Landes den ärztlichen Bereitschaftsdienst“, erläutert Dipl.-Med. Andreas Schwark, Vorstand der KVBB. „Patienten, die sich über die bundesweite Servicerufnummer 116117 an den ärztlichen Bereitschaftsdienst
wenden, werden außerhalb der üblichen Praxiszeiten beraten und an die ärztliche
Bereitschaftspraxis oder den Einsatzarzt vermittelt.“

 

Michael Kabiersch, Geschäftsführer des Klinikums Dahme-Spreewald, sieht mit dem Chefarzt der Notfallambulanzen, Dr. Benno Bretag, die Vorteile für Patienten und das Team der Notaufnahme im Krankenhaus: „Für viele Patienten schaffen wir mit dieser Kooperation im Spreewald das richtige Angebot, um die medizinische Versorgung jederzeit zu gewährleisten. Vorteil ist für alle, dass auch in der Notfallambulanz die Wartezeiten kürzer werden. Das Team der Notfallversorgung kann sich jetzt noch intensiver den Schwerkranken und Verletzten widmen.“

 

Landrat Stephan Loge freut sich mit den Patienten in der Region, dass jetzt auch bei geschlossener Arztpraxis im Spreewald eine Alternative erreichbar ist. „Unsere langjährigen Bestrebungen werden damit Realität“, sagt Loge.

 

Lebensbedrohliche Erkrankungen und Unfälle werden über die Notfallambulanz im Krankenhaus aufgenommen. Für Fieber, Erkältungen oder andere Symptome wie Bauchschmerzen ist die neue Bereitschaftspraxis die erste Anlaufstelle.

 

Öffnungszeiten Ärztliche Bereitschaftspraxis:

Mi, Fr: 15 bis 19 Uhr | Wochenende und Feiertage (auch 24. und 31.12.): 9 bis 19 Uhr
Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117

Notfallambulanz der Spreewaldklinik Lübben: 24 Stunden täglich

 

 

Einladung zum Fototermin

Die KVBB und das Klinikum Dahme-Spreewald laden Medienvertreter herzlich zu einem Fototermin ein, um sich persönlich ein Bild von der ärztlichen Bereitschaftspraxis zu machen und weitere Hintergründe zu dem Versorgungsangebot zu erfahren. Der Termin findet statt am

8. Mai 2019, um 17:30 Uhr

in den Räumen der Bereitschaftspraxis/Notfallambulanz in der Spreewaldklinik Lübben.

 

 

 

24.04.2019